Bist Du ein Immunversteher? - JA

Wenn die Radiowerbung, die ich gerade gehört habe, nicht so eine Entmachtung des Menschens darstellen würde, würde ich sie ja lustig finden – von Seiten des Marketings, ist sie echt kreativ. 

In besagter Radiowerbung geht es um ein rezeptfreies Präparat, welches auf natürlicher Basis, immunstärkend ist. Schön und gut, das mag stimmen. Zu Beginn der Werbung, wird der Hörer gefragt, ob er ein Immunversteher ist, ohne zu wissen, um was es in weiterer Folge geht – sprich, auf nette Art und Weise wird er / sie gefragt, ob er / sie weiß, wie das Immunsystem funktioniert. Mein erster Gedanken war spontan und freudig: JA, ich verstehe, wie das Immunsystem funktioniert (so gut man es als Nicht-Mediziner, mit einer fundierten Gesundheitsausbildung, kann). Die nächste Aussage aus dem Radio war ernüchternd für mich - anschließend wird das Medikament angepriesen, als wäre es DIE LÖSUNG, wie das Immunsystem zu unterstützen ist. Vom Blickwinkel des Gesundheitstrainers, kann das präventive Einnehmen von Medikamenten nie DIE LÖSUNG sein. 

Da ich so etwas nicht so stehen lassen kann, kommt im Zuge dieses Beitrags, meine Erklärung, wie das Immunsystem zu verstehen ist.

Das Immunsystem ist der Mechanismus der Lebewesen, der die Selbstheilungsfähigkeit bewirkt. Beim Menschen wird er oft als innerer Arzt bezeichnet. Das Immunsystem ist dafür zuständig, dass wir Menschen uns von kleinen und teilweise auch großen Wehwehchen, auch ohne Hilfe von außen, erholen können, wenn wir dem Immunsystem seine Arbeit machen lassen. Wenn wir bedenken, dass 99 % der modernen Krankheiten verhaltensresultierend sind, so muss es irgendwas im modernen menschlichen Verhalten geben, dass unser Immunsystem daran hindert, seine Arbeit im richtigen Ausmaß zu tun. Der Mensch ist grundsätzlich zur Gesundheit ausgelegt – der Mensch begrenzt diese, durch sein eigenes Verhalten. Das Verhalten, dass ich meine können wir allgemein als Verhalten sehen, dass beim Menschen, Stress auslöst. Negativ interpretierter Stress - gleich ob schwere körperliche Arbeit, die man nicht machen will, familiäre Streitigkeiten oder mentale Konflikte in der Arbeit – versetzt den Körper in Alarmbereitschaft, was über eine neuronale und hormonelle Kettenreaktion die Aktivität des Immunsystems stark mindert oder gar ausschaltet. Das Gegenmittel heißt Entspannung – deshalb sagt man auch, ein Kranker benötigt Ruhe um wieder zu genesen. 

Ohne hier tiefer ins Detail zu gehen, können wir festhalten: wenn Sie auch ein Immunversteher sein wollen, sollten Sie zuerst darauf achten, dass Ihre Lebensweise stimmig ist, sodass Sie ein ausreichendes Ausmaß von entspanntem Dasein führen können. Dann unterstützen Sie ihr Immunsystem an der Basis und haben verstanden, um was es wirklich geht. 

Aus diesem Blickwinkel betrachtet, ist die Einnahme von unterstützenden Präparaten und das Ignorieren der oberen Tatsachen zwar möglich und bedingt wirksam, aber nicht optimal für unser Ziel der Gesundheit. 

Folgender Vergleich ist mir eingefallen: Das Ganze ist, wie ein Brand im Keller eines mehrstöckigen Hauses und die Feuerwehr bewässert den 2. Stock – wenn diese Maßnahme überhaupt bis zum Kern des Problems (Brandherd) vordringen kann, dann dauert dies so lange, dass bereits große Schäden in den unteren Stockwerken entstanden sind.